Welpen

Was Welpen in den ersten Wochen ihres Lebens, der Sozial- und Prägephase, erleben und bewerten, ist entscheidend für ihr ganzes Leben.

 

Weil diese Zeit so wichtig ist, hole ich bei dem Thema Welpen ausnahmsweise weiter aus.

Preise Einzeltraining Welpen bis einschließlich der 18. Lebenswoche:

60 Minuten: 45,-€

3x60 Minuten: 130,-€

5x60 Minuten: 215,-€

Termine nach individueller Absprache

Eventuell zzgl. Pauschale für Fahrtkosten und erhöhtem Zeitaufwand: die ersten 5 km sind frei, danach 5,- € je weitere angefangene 10 km der Gesamtstrecke. (Hausbesuche bis max 30 km Gesamtstrecke) 

Keine Welpengruppe? - Aber Welpen müssen doch spielen.
Warum ihr bei mir keine Welpengruppe findet, euren Welpen aber optimal fördern könnt, erzähle ich euch gerne.

 

Wo auch immer man nach den Kriterien für eine "gute Welpengruppe" sucht, findet man den Anspruch, dass Welpen auf Artgenossen mit möglichst ähnlicher Größe und ähnlichem Aktivitätsniveau treffen sollten. Das ist einleuchtend, denn nicht jedes Gespann passt in jeder Konstellation und in einigen Fällen ist das "Spielen" schlichtweg verletzungsträchtig.

Wie sieht denn die Reaität einer Welpengruppe fast immer aus? Welpen im Alter zwischen 9 und bis zu 20 Wochen, kleine und große Rassen (mit entsprechend unterschiedlichem Gewicht) und verschiedensten Temperamenten treffen aufeinander.

 

Und nicht selten sieht das dann so aus: 

Ein Welpe, der mit eingezogener Rute zwischen die Füße irgendeines Menschen flüchtet - dieser Welpe hat Angst. Ziemlich sicher wird dieser Welpe zukünftig eine eigene Strategie entwickeln, um die aus seiner Sicht "bedrohlichen" Situationen mit Artgenossen anders zu lösen. Am besten wäre es, eine solche Situation zu vermeiden, aber wenn es darum geht, eine Verhaltensalternative zu einem Angst-Programm zu entwickeln, solltest DU der Ansprechpartner aus Sicht deines Hundes sein.

Auch ein Welpe, der augenscheinlich ach so verspielt ist, jeden neuen Kumpel tollpatschig begrüßt und ihn dabei versehentlich überrennt, lernt hierbei nicht, was ihn zu einem gern gesehenen und entspannten Alltagsbegleiter macht.

Bitte nicht falsch verstehen: beide Welpen zeigen ein aus ihrer Sicht und Lebenserfahrung verständliches Verhalten. Aber beide benötigen Hilfe von einem zuverlässigen und fairen Hundeführer, der sie durch diese "Ausprobierzeit" führt und auf einen entspannten Alltag vorbereitet.

 

Die wenigsten Welpen haben bereits eine ausreichende Bindung zu ihrem Menschen, um diesen aufzusuchen, wenn sie überfordert sind - denn das müsste VOR einer Gruppensituation geübt werden. Natürlich sollte ein Welpe in seiner Prägephase möglichst viele Lernerfahrungen sammeln dürfen, aber die wichtigste Frage bleibt, ob dieses kleine, unerfahrene Lebewesen diese Erfahrungen auch tatsächlich als positiv verbucht. Und ob wir als Hundehalter oder -trainer dieses sicherstellen bzw. möglichst optimal steuern können.

 

Hundeexperten, wie beispielsweise Thomas Baumann, machen unter anderem die klassischen Welpenspielgruppen und den Run auf diese für zunehmend mehr verhaltensauffällige Hunde verantwortlich, die eigentlich mit besten Voraussetzungen ins Hundeleben gestartet sind.

 

Und da ist noch eine andere Sache: in einer aufregenden Umgebung mit vielen neuen Artgenossen und Menschen ist es für einen Welpen kaum möglich, sich zu konzentrieren und neue Signale zu lernen. Auch euch wird das vielleicht schwerer fallen: zuhören und umsetzen bei hoher Ablenkung ist nicht einfach. Oft ist hier auf allen Seiten Frust vorprogrammiert.

 

Und darum wählen immer mehr Trainer und Welpenbesitzer einen anderen Weg: 

Basics wie Vertrauen und Beziehung zwischen Mensch und Welpe werden in Ruhe als erstes gefördert. Umweltgewöhnung und Signale werden individuell erarbeitet. Kontakt zu Artgenossen findet hierbei stets im Schutz des Hundehalters statt, - mit Artgenossen, die individuell zum Welpen "passen". Im Junghundealter kann auf dieser Basis das Gelernte in der Gruppe auch unter Ablenkung vertieft werden.

 

Auch ich biete aus diesen Gründen keine Welpengruppe mehr an.

Aber sehr gerne begleite ich dich und deinen Welpen mit einem individuellen Training aus altersgemäßen Übungen und positiven Erfahrungen, welches den Aufbau von Bindung und Vertrauen ermöglicht und zu einem harmonischen Mensch-Hund-Team führt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CC-Hundetraining